2021-09-1. Stockholm

Außerhalb von Stockholm haben wir einen netten, an einem See gelegenen Stellplatz gefunden und fahren nun mit den Öffentlichen ins Stadtzentrum.

Von Schutzmaßnahmen bzgl. Corona ist hier nicht viel zu sehen. Kaum jemand trägt hier Maske und so komme ich mir manchmal ein bisschen komisch vor, da ich diesen Schutz in geschlossenen Räumen beibehalte.

Allerdings sind einige touristische Aktivitäten aufgrund von Corona oder weil sich die Saison dem Ende zuneigt (?), eingeschränkt. So wird es auch nichts mit unserer geplanten Schärenfahrt – schade.

Naja, das Wetter ist super und so geht es per Pedes entlang des Hafens und hinüber zur Insel, auf der sich die meisten Museen befinden.

In einem Hafen-Café gibt es dann noch einen super teuren Latte Macchiato.

Am späten Nachmittag, pünktlich vor dem Wolkenbruch, sind wir wieder in unserem gemütlichen Possl und lassen uns das Abendessen schmecken.

Galärparken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.