2021-01-30 still there

Tomar hat es uns angetan und so sind wir immer noch hier.

Gestern verlief der Tag ein bisschen ungewöhnlich. Mein Mitreisender hatte mehrere Stunden Support mit Berlin. Der Standbatterie gefiel das gar nicht und so und verabschiedete sie sich am frühen Abend. Das bedeutete, alles zusammenpacken und fahren, damit der nächtliche Strom für die technischen Geräte (und somit auch das Abendprogramm) sowie die Heizung gesichert waren.

Zudem bot sich an, das Praktische mit dem Nützlichen zu verbinden – Einkauf, Gas tanken und den WLAN Zugang für die nächsten Tage sichern.

Eine latente Angst schwang bei dieser Aktion mit. Würden wir unseren schönen und inzwischen gewohnten Stellplatz im WOMO Park wiederbekommen? Den ganzen Tag über waren eine Reihe von WOMOs gekommen und hatten nach Plätzen Ausschau gehalten.

WIR HATTEN GLÜCK – als wir bei Dunkeln wieder eintrafen, war unser Platz unbesetzt und die Freude groß!😎

Ein Highlight gab es dann gestern auch noch. Ich konnte an meinem Online- Sport – Termin teilnehmen. Hat alles super geklappt, nur der fehlende Großbildschrim und das Agieren mit Kopfhörern war ein bisschen gewöhnungsbedürftig.

Heute ist Bewegung angesagt! Und so erlaufen wir erstmal den Park unterhalb des Festungsklosters, um anschließend von den hohen Wehrmauern den prominenten Blick auf die Stadt sowie die Festung zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.