2021-08-14 Tschüss Finnland

Es wird Zeit, dass wir uns in Richtung Gastankstelle bewegen, sonst bleibt die Küche demnächst kalt.

Also, auf in Richtung Grenze zur Zwillingsstadt Tornio – Haparando.
Gleich auf der schwedischen Seite begrüßt uns Ikea und so nehmen wir die Gelegenheit wahr, bei Ikea einzukehren.

Jeder kennt es aus Deutschland und warum sollte es hier anders sein, man muss erst den ganzen Landen durchwandern, bis das Restaurant vor einem liegt.
Das Essen , naja, vielleicht doch demnächst wieder selbst kochen.
Zumal ich mich mit der Wahl des Restaurants durchgesetzt habe, denn die Wahl meines Begleiters lag eindeutig bei McDonald‘s 🙄(zum Glück war kein „Laden“ dieser Kette in der Nähe), blieb letztlich doch eine kleine Enttäuschung zurück..

Besonders spektakulär wurde allerdings die Nacht. Bislang hieß es immer, dass wir vor allen Widrigkeiten der Witterung bestens im Pössl geschützt sind. Weit gefehlt, denn in dieser Nacht, in der die Sturzbäche von Regen kein Ende nehmen wollten, tropfte es plötzlich auch im Auto. Die Matratze an der Hecktür hatte schon einen merklichen Wasserfleck, als langsam Hektik aufkam.

Schnell, schnell, Handtücher und Becher zum Aufsaugen und Auffangen des Wassers.
Da es in der Nacht nicht bei einem Regenguss blieb, waren wir beschäftigt und morgens dementsprechend müde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.