2021-01-17 Guimarāes

Seit gestern bereisen wir nun das nördliche Innland von Portugal, ca. 35 km von Porto entfernt.

Guimarāes hat seine Wurzeln in der um 960 von einer reichen galicischen Gräfin errichteten Klosterburg. Heinrich von Burgund gab 1096 Guimarāes das Stadtrecht.
Guimarāes wird auch die Geburtsstadt von Portugal genannt, da hier der erste König von Portugal, Alfons I als Sohn von Heinrich geboren wurde.

Castel Guimarāes

Ein Highlight dieser Gegend ist der Steingarten auf dem Monte da Penah mit der katholischen Wallfahrtskirche Santuārio da Penah. Der Berg mit seinen 621m kann in 10 Minuten mit der Seilbahn erklommen werden. Mit dem Auto schlängelt man sich in etlichen Kurven dem Ziel entgegen. Zu Fuß allerdings, ist Kondition gefragt. Zwar lassen sich einige Kurven umgehen, indem man den Waldweg gerade aus nimmt, aber etwas über eine Stunde dauert der Aufstieg nun doch und Herz und Lunge haben gut zu tun.

Beim Abstieg geht es dann gemächlicher zu, allerdings gehen die steilen Wege ganz schön auf die Knie. Vor 40 Jahren wäre das sicherlich anders gewesen.

https://www.cm-guimaraes.pt/cmguimaraes/uploads/writer_file/document/8216/desd_penha_net.pdf

One Reply to “2021-01-17 Guimarāes”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.